Brauchtum und Tradition am Hof

Bei uns am Hof werden diese zwei Begriffe ganz groß geschrieben. Religiöse und weltliche Bräuche begleiten uns das ganze Jahr.
Beginnend mit der Vorweihnachtszeit stimmen wir uns auf die Rauhnächte ein.  Dabei möchten wir unseren Gästen den Zauber der Adventszeit durch das Binden des Adventkranzes und durch dessen Anzünden der Kerzen, sowie das Basteln von einem Adventskalender und das Backen von Weihnachtsplätzchen näher bringen und sie so an unseren Brauchtümern teilhaben lassen. All das kann zu einer Quelle der Besinnung und der Ruhe werden.
In der Zeit der Rauhnächte vom 21. Dezember bis 6. Jänner wird immer wieder mit verschiedenen Kräutern und Harzen für ein anderes Wohl geräuchert. Die bekannteste Rauhnacht ist sicher die Nacht vom 05. Jänner auf den 06. Jänner – dem Dreikönigstag. An diesem Abend werden Haus und Hof in Weihrauch gehüllt, welcher Mensch, Tier und Maschine am Hof das ganze Jahr über beschützen und behüten soll. Unsere Gäste können dieses Räucherritual gerne miterleben.

Ein weiteres großes Fest in Südtirol und am unseren Hofe ist der Ostersonntag, welcher von der Karwoche eingeleitet wird. In dieser Zeit bereiten wir uns mit Eierfärben (Eier als Symbol der Urquelle des Lebens), mit dem Backen von süßen „Osterhasen“, „Osterhennen“ und „Osterlämmern“ (Hase und Henne als Fruchtbarkeitssymbole, Lamm als Symbol der Unschuld und Reinheit) auf die Auferstehung Christi vor. Auch hier möchten wir unsere Gäste mit einbinden und selbst Hand anlegen lassen.

An Mariä Himmelfahrt am 15. August binden wir zusammen Kräutersträuße (Südt.: Kraiterbuschen). Da es sich dabei um den Höhepunkt des Sommers handelt, sind Pflanzen und Kräuter in dieser Zeit in ihrer größten und intensivsten Kraft vorhanden. Beim Kirchgang werden die Kräuter geweiht, zu Hause getrocknet und übers Jahr durch können wir diese dann für jedes Wehwehchen nutzen.

Nach eingebrachter Ernte feiern wir das Erntedankfest, ein Fest der Natur. Gemeinsam bereiten wir einen Gabenkorb mit all den Leckereien unserer Ernte vor. Bei der Messe und anschließender Prozession wird dieser geweiht und kann zu Hause verzehrt werden.

So ziehen sich Rituale, Bräuche und Feste durch das ganze Jahr. Gerne erzählen wir Ihnen bei Ihrem Aufenthalt bei uns mehr darüber.

Mit unseren Genusskörben genießen Sie das ganze Jahr über unsere frischen Hofprodukte und „Verenas Hausgemachtes“. Mehr dazu hier…

Weihnachten in Südtirol:

Buchen Sie jetzt Ihren Urlaub am traditionellen Triefer Hof
Jetzt Buchen